Wir stellen uns vor

1895
John C. Lincoln gründet „The Lincoln Electric Company“ zur Herstellung von Gleichstrommotoren.

1914
Übergang der Firmenleitung auf James F. Lincoln. Er baut erfolgreich das bekannte leistungsbasierte Bonussystem auf, das auf gegenseitigem Respekt beruht. Es dient der Motivation der Miitarbeiter durch leistungsgerechte Bezahlung und Gewinnbeteiligung. Gleichzeitig werden die Interessen von Mitarbeitern, der Unternehmensleitung und der Aktionäre berücksichtigt.

1935
Gründung der „J.F. Lincoln Arc Foundation“ zur Förderung der Ausbildung im Lichtbogenschweißen.

1945 – 1965
Konzentration auf die Optimierung der Betriebsabläufe und Weitergabe der Kosteneinsparungen an die Kunden.

• Fokus auf die Produktion weniger Produkte mit hoher Qualität (Fülldrahtelektroden und Gleichstrom-Schweißanlagen)
• Einweihung (1951) des heutigen Hauptsitzes in Euclid, Ohio, USA.
• Gründung der JF LIncoln Electric Foundation im Jahre 1952.

James F. Lincoln ist das letzte Familienmitglied an der Spitze des Unternehmens. Mit seinem Tod endet diese Tradition und William Irrgang wird Geschäftsführer (CEO).

1966 – 1985
Das Unternehmen erreicht einen Marktanteil von 40% in den USA und das Management konzentriert sich darauf, diesem Erfolg Bestand zu verleihen. Erweiterung der Produktionskapazität in Ohio, USA.

1986 – 1999
Verschiedene Unternehmenskäufe in Europa zur Stärkung der Position des Unternehmens vor der Einführung von Handelsbeschränkungen.

• 1992 hat das Unternehmen 22 Werke in 15 Ländern (Ende der 80er Jahre waren es noch 5 Werke in 4 Ländern)
• 1990 Erwerb von Harris
• 1995 Feier des Firmenjubiläums 100 Jahre Lincoln Electric und Erreichen eines Umsatzes von 1 Mrd USD
• Lincoln Electric Holdings Inc. als LECO an der NASDAQ gelistet

2000 – 2009
Internationale Expansion mit Schwerpunkt auf Schwellenländern.

• Vergrößerung von Harris durch den Kauf von J.W.
• Wesentliche Investitionen am Standort Cleveland
• Steigerung der F&E Investitionen mit Schwerpunkt auf Schweißgeräten
• Verbesserte betriebliche Effizienz durch standardisierte Abläufe

2010 – 2016
Start der „2020 Vision and Strategy“

• Beschleunigtes Wachstum bei automatischen Schweiß- und Schneidlösungen durch 10 Unternehmenskäufe, Positionierung von Lincoln Electric als führendem Lösungsanbieter
• Ausbau des Portfolios für Sonderzusätze und Auftragschweißen durch Unternehmenszukäufe
• Erweiterung der Ausbildungslösungen durch Unternehmenszukäufe und Weiterentwicklung der Ausbildungsinhalte, moderne Schulungstools und spezielle Schulungsanlagen

 

2017
Erwerb von Air Liquide Welding: Erweiterung des Lincoln Electric Markenspektrums durch Oerlikon, SAF-FRO und Weldline und Vergrößerung des Angebotes für die Kunden.

2018
Einweihung des 12.000m² großen Lincoln Electric Welding Training und Technology Center (WTTC) in Cleveland mit Investitionen in Höhe von 25 Mio. USD.

2019
Start der „Higher Standard 2025“ Strategie mit Schwerpunkt auf Effizienz und Investitionen in 4 zentralen Bereichen:

• Kundenorientierung
• Mitarbeiterentwicklung
• Lösungen und Werte
• Betriebliche Exzellenz

Askaynak in der Türkei wird 100% Tocher von Lincoln Electric.

2020
Feier des 125-jährigen Bestehens der Lincoln Electric Company.